menu
home Startseite

1, Je voller, je doller

Luise Heine

Luise Heine ist seit 2012 Redakteurin bei Netdoktor.de. Studiert hat die Diplombiologin in Regensburg und Brisbane (Australien) und sammelte als Journalistin Erfahrung beim Fernsehen, im Ratgeber-Verlag und bei einem Print-Magazin. Neben ihrer Arbeit bei e-happiness schreibt sie auch für Kinder, etwa bei der Stuttgarter Kinderzeitung, und hat ihren eigenen Frühstücksblog „Kuchen zum Frühstück“.

Gemeinhin ist der Fußballer ja mehr für seine starke Beinmuskulatur bekannt. Nicht so der Fußballfan, der tut was für die Oberarme und Schultern. Hilfsmittel sind hier zwei Flaschen. Dabei gilt erstens: lieber welche nehmen, die verschließbar sind. Zweitens: Je mehr in der Flasche noch drinn ist, desto schwerer ist die Übung!

Mann; Arme; Fußball

1. Setzen Sie sich auf die Sofakante oder stellen Sie sich neben die Sitzgelegenheit. Achten Sie darauf, dass die Knie nicht ganz durchgedrückt sind. Die Füße stehen parallel.

2. Strecken Sie die Arme möglichst waagrecht vom Körper weg. Die Schultern bleiben tief, die Hände umfassen die Flaschen.


3. Nun die Arme nach oben beugen, langsam, ohne die Ellenbogen sinken zu lassen, dann langsam wieder ausstrecken.

4. Jetzt die Arme nach vorn drehen, als wollten Sie den Inhalt aus den Flaschen kippen.

5. Die Übungen mehrmals wiederholen, bis die Schultern müde werden.

< 1/5 weiter>>

Fan-Workout


1. Je voller, je doller
2. Halbzeit oder, Doppelnutzen der Fernbedienung
3. Tor! Tor! Tor!
4. Ranhalten!
5. Dehn dich doch

more information

here
more information

here