menu
home Startseite

Inhaltsverzeichnis
Artikel teilen Nach oben scrollen
SSW-Kalender
pregnancy-weeks-header

SSW 18

18-ssw-fötus18-ssw-fötus18-ssw-fötus

Mit der 18. SSW sind Sie bereits im fünften Monat schwanger – und vielleicht macht sich Ihr Baby schon jetzt zum ersten Mal mit leichtem Bauchprickeln bemerkbar. Lesen Sie hier, was sich in der 18. SSW außerdem tut, zum Beispiel, warum Bewegung jetzt nicht nur Sie entspannt und warum Sie Blutungen immer ernst nehmen müssen.

18. SSW: So entwickelt sich Ihr Baby

Ihr Nachwuchs ist und bleibt aktiv in der 18. SSW: Die Entwicklung des Kleinen schreitet voran, das Baby turnt weiterhin eifrig in der Fruchtblase und trainiert damit Skelett, Muskeln und Nervensystem.

Außerdem bekommen nun Jungen ebenso wie Mädchen Brustdrüsen. Erste Ansätze von Brustwarzen sind zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft (18. Woche) ebenfalls bereits erkennbar. Die inneren Geschlechtsorgane sind ausgebildet, bei Mädchen sind in den Eierstöcken bereits in der 18. SSW etwa fünf Millionen Eizellen entstanden.

Da die Ohrknöchelchen fester werden, kann Ihr Baby immer besser die Geräusche um sich herum unterscheiden, nicht aber Tag und Nacht. Deshalb schläft es in der 18. SSW rund 20 Stunden, viel davon während der Zeit, in der Sie wach sind, da Ihre Bewegungen den Fötus beruhigen und in den Schlaf wiegen.

18. SSW Ultraschall: Das ist zu sehen

Ihr Kind hat in der 18. SSW eine Größe von stolzen 12,5 Zentimetern vom Scheitel bis zum Po und wiegt etwa 150 Gramm. Ihr Gynäkologe kann in der 18. SSW auf dem Ultraschallbild erkennen, ob sich das Herz des Fötus gut entwickelt. Ab der 18. SSW wird die Nabelschnur länger, dicker und fester und ist auch im Ultraschallbild gut zu erkennen. Nicht, weil sie sich dann besser zum Spielen für den Nachwuchs eignet (was er nichtsdestotrotz tun wird). Sondern weil sie nur so das Ungeborene ausreichend mit allen Nährstoffen versorgen kann.

18. SSW: Das verändert sich bei Ihnen

Um SSW 18 herum verspüren manche Schwangere zum ersten Mal ein federleichtes Blubbern, Stupsen oder Flattern im Bauch - ein aufregender Moment! Es ist aber auch ganz normal, wenn sich das Baby mit solchen „Anwesenheitsbeweisen“ noch bis zur 22. Woche Zeit lässt. Erfahrene Mütter, die schon das zweite oder dritte Baby erwarten, tun sich naturgemäß etwas leichter, die winzigen Tritte und Stöße in der 18. SSW im Bauch von Darmbewegungen zu unterscheiden.

18. SSW: Das ist jetzt wichtig

Blutungen in der Schwangerschaft – egal, ob leicht oder schwer, in der 5. oder 18. SSW – sollten Sie immer ernst nehmen. Je nachdem, zu welchem Zeitpunkt der Schwangerschaft sie auftreten, kommen unterschiedliche Gründe in Frage, die Sie unbedingt von Ihrem Frauenarzt abklären lassen sollten. Das gilt vor allem, wenn Blutungen in der Schwangerschaft von Schmerzen im Unterbauch oder Fieber begleitet werden.

Auch bei viel hellrotem Blut und/oder großem Blutverlust, womöglich mit Blutpfropfen (Blutkoageln), ist dringend medizinische Hilfe nötig. Diese Anzeichen sprechen für eine ernste Ursache für die Blutung. Auch, wenn das Baby aus der sensibelsten Phase raus ist, können Blutungen in der Zeit um die 18. SSW noch immer ein Zeichen für eine Fehlgeburt (Spätabort) sein.

Judith Däumer, Hebamme

Hebammen-Tipp

Besonders, wenn Sie das erste Mal Mama werden, wissen Sie vermutlich gar nicht genau, worauf Sie achten sollen, wenn Sie die Bewegungen Ihres Kindes spüren möchten. Einfacher wird es auch nicht dadurch, dass sich das Kleine so früh in vielen, aber schwer von normalen Körpervorgängen unterscheidbaren Formen bemerkbar macht: als Streichen von innen gegen den Bauch, als „Darmgrummeln“ wie nach einem schweren Essen und so weiter. Machen Sie sich in der 18. SSW keinen Druck etwas spüren zu müssen, alles kommt zu seiner Zeit.

details

learn more
Autor:
Carola Felchner
Quellen:
  • Kainer Prof. Dr. med. F., Nolden A.: Das große Buch zur Schwangerschaft; Gräfe und Unzer Verlag, 11. Auflage 2016
  • Höfer S., Scholz Dr. med. Alenka: Meine Schwangerschaft; Gräfe und Unzer Verlag, 4. Auflage 2015
  • Berufsverband der Frauenärzte e.V., Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.: Frauenärzte im Netz – Familienplanung; www.frauenaerzte-im-netz.de (Abrufdatum: 17.01.2017)
  • Kinderbildungswerk: Schwangerschaftskalender (Abrufdatum: 17.01.2017)
  • Institute of Medicine: Weight Gain During Pregnancy: Re-examining the Guidelines, Mai 2009 (Abrufdatum: 17.01.2017)
details

learn more