Traditionelle Chinesische Medizin: Ernährung

aktualisiert am
Christiane Fux

Christiane Fux studierte in Hamburg Journalismus und Psychologie. Seit 2001 schreibt die erfahrene Medizinredakteurin Magazinartikel, Nachrichten und Sachtexte zu allen denkbaren Gesundheitsthemen. Neben ihrer Arbeit für e-happiness ist Christiane Fux auch in der Prosa unterwegs. 2012 erschien ihr erster Krimi, außerdem schreibt, entwirft und verlegt sie ihre eigenen Krimispiele.

5,0 / 5 22 Bewertungen – Ihre Bewertung

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) spielt die Ernährung eine zentrale Rolle. Mit ihrer Hilfe lässt sich die Harmonie zwischen Energie (Yang) und Materie (Yin) im Körper erhalten oder wiederherstellen, die entscheidend für die Gesundheit ist. Zentraler Bestandteil ist die 5-Elemente-Ernährung, die alle Lebensmittel umfasst und kategorisiert. Lernen Sie hier die Grundlagen der TCM-Ernährung kennen und was die Einhaltung der Regeln bewirken soll.

TCM Ernährung

Traditionelle Chinesische Medizin: Ernährungsgrundlagen

Die TCM-Ernährung beruht auf dem Prinzip der 5-Elemente -Ernährung. Diese fünf Elemente sind Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer, die für die fünf Geschmacksrichtungen stehen. Sie beeinflussen die Körperfunktionen in unterschiedlicher Weise und sind den verschiedenen Organen zugeordnet.

Harmonisierung von Yin und Yang

Ziel der TCM-Ernährung ist eine Harmonisierung der „sich gegenseitig anziehenden Gegensätze“, Yin (Marterie) und Yang (Energie). Nur wenn zwischen diesen ein harmonisches Gleichgewicht herrscht, kann die Lebensenergie Qi ungestört fließen und Gesundheit, Wohlbefinden und seelische Ausgeglichenheit werden gestärkt.

TCM-Ernährungs-Tabellen

Anhand der nachfolgenden TCM-Ernährungs-Tabelle können Sie nachprüfen, welche Wirkung auf die Lebensenergie Qi die fünf Geschmacksrichtungen haben - und damit auf den Körper. Außerdem können Sie sehen, welchem Element und welchen Organen die Geschmäcker entsprechen:

Süß

Erde

- baut Qi auf

- befeuchtet und entspannt

- wirkt kräftigend

- wirkt sättigend

- macht den Hauptteil der Ernährung aus

Milz und Magen

Scharf

Metall

- bewegt das Qi stark nach oben

- löst Stagnationen und verteilt die Energie

- wirkt wärmend und trocknend

Lunge und Dickdarm

Salzig

Wasser

- leitet Qi nach unten

- wirkt aufweichend

- bindet Wasser im Körper

- ausleitende Wirkung

- übermäßiger Salzkonsum führt zu Verhärtung

Niere und Blase

Sauer

Holz

- wirkt zusammenziehend und bewahrt die Säfte

- wirkt kühlend

- stärkt die Substanz

Leber und Gallenblase

bitter

Feuer

- trocknet aus

- leitet nach unten

- wirkt kühlend

- verdauungsfördernd

- reinigend

- austrocknend

- gut bei Übergewicht

Herz und Dünndarm

TCM-Ernährung: Thermische Wirkung der Lebensmittel

Der TCM-Ernährung zufolge üben Nahrungsmittel darüber hinaus auch noch über eine thermische Wirkung auf den Körper aus. Dabei entspricht die energetische Temperatur eines Lebensmittels eher selten der tatsächlicher Temperatur. Es handelt sich vielmehr um eine Art spiritueller Temperatur, die oft im Gegensatz zur eigentlich messbaren Temperatur steht. Ein warmes Lebensmittel muss nicht warm sein, aber es wird dem Körper Wärme zuführen.

In der nachfolgenden TCM-Ernährungs-Tabelle finden Sie Informationen zu den fünf energetischen Temperaturen sowie einige typische Nahrungsmit

kalte Nahrungsmittel

- verlangsamen den Stoffwechsel
- kühlen den Körper stark ab

unreifes Obst und Gemüse

Kiwi

Wassermelone

Joghurt

erfrischende Lebensmittel

- bauen die Körpersäfte (Körperflüssigkeiten) auf

- tonisieren (stärken) das Blut

- halten das Yin zusammen

rohes Fleisch

saftiges Obst und Gemüse

Orangen Butter Gurke

neutrale Lebensmittel

- sorgen für Ausgewogenheit

- stärken den gesamten Organismus

gekochtes Gemüse

sehr reifes Obst

die meisten Getreidesorten Wurzelgemüse

Hühnereier

Erbsen

Mandeln

warme Nahrungsmittel

- stärken Yang und Qi

- wärmen die Mitte

- schützen den Körper vor äußeren Einflüssen

Eier

gekochtes Fleisch

Kirschen

Walnüsse

Hühnerfleisch

Fenchel

heiße Nahrungsmittel

- bewegen das Qi

- führen verstärkt Wärme zu

Zimt

Pfeffer

scharfe Gewürze (Chili)

starke alkoholische Getränke

TCM-Ernährung: Einfluss der Zubereitung auf die Wirkung

Diese Einteilung hängt nicht ausschließlich von dem jeweiligen Lebensmittel, sondern auch von der Art der Zubereitung und ihrem Reifezustand. Diese beeinflussen die Wirkung der Nahrungsmittel :

erwärmen

- kochen, dünsten, dampfgaren, schmoren, blanchieren, backen

- zerreiben, reiben, pürieren

- in Essig einlegen - trocknen

erhitzen

- grillen, rösten, braten, frittieren

- in Alkohol zubereiten

- scharfe Gewürze verwenden

kühlen

- keimen lassen

- in Wasser einlegen, in Sojasauce einlegen

kalt machen

- tiefkühlen

- in Salz einlegen

TCM-Ernährungsplan

Um sich nach den 5-Elementen zu ernähren, erstellen Sie am besten einen TCM-Ernährungsplan. Eine ausgewogene Mahlzeit nach den Regeln der Traditionellen-Chinesischen-Medizin-Ernährung enthält eine Zutat aus jedem Element, das heißt aus jeder Geschmacksrichtung. Möchten Sie einen bestimmten Effekt erzielen oder ein bestimmtes Organ stärken oder herunterregulieren, erhöhen oder reduzieren Sie den Anteil der entsprechenden Nahrungsmittels.

Achten Sie darauf, dass Sie außerdem die energetischen Temperatureigenschaften der Nahrungsmittel berücksichtigen. Je nach Jahreszeit, Wetter oder körperlichen und seelischen Bedürfnissen nehmen Sie die wärmenden, kühlenden oder erfrischenden Nahrungsmittel aus der TCM-Ernährung zu sich.

Weitere Grundregeln der TCM-Ernährung

Neben den Regeln zur Zusammenstellung der Mahlzeiten beinhaltet die Traditionelle-Chinesische-Medizin-Ernährung noch einige allgemeine Grundregeln. Sie stimmen weitgehend mit modernen Erkenntnissen der Ernährungsforschung überein:

  • Essen Sie regelmäßig und lassen Sie nicht häufig Mahlzeiten ausfallen.
  • Essen Sie mit Genuss und lassen Sie sich Zeit beim Essen.
  • Beenden Sie die Mahlzeit, wenn das Sättigungsgefühl eingesetzt hat.
  • Warten Sie zwischen den Mahlzeiten mindestens 4 Stunden.
  • Die Hauptmahlzeit und damit die Mahlzeit mit der größten Energie ist das Frühstück. Das Mittagessen sollte reichlich, aber nicht so reichlich wie das Frühstück sein. Das Abendessen ist die kleinste Mahlzeit und sollte nicht nach 19 Uhr eingenommen werden.
  • Lebensmittel sollten hochwertig und im besten Fall ökologisch angebaut sein.
  • Auf chemische Inhaltsstoffe und Nahrungsergänzungsmittel sollten Sie verzichten.
  • Essen Sie nach Möglichkeit frische, regionale Lebensmittel, die gerade Saison haben.
  • Konsumieren Sie Kaffee, schwarzen Tee und Alkohol nur in geringen Mengen.
  • Trinken Sie viel frisches Wasser und Tee.

Wenn Sie eine TCM-Ernährung ausprobieren möchten, müssen Sie keine exotischen und teuren Lebensmittel kaufen und zubereiten. Mit regionalen und saisonalen Nahrungsmitteln können Sie viele wohlschmeckende Gerichte nach der 5-Elemente-Ernährung kochen. Die Traditionelle Chinesische Medizin-Ernährung eine gute Alternative, wenn Sie sich gesund ernähren wollen.

https://steroid-pharm.com

www.rezeptfrei-viagra.com

www.viagraon.com