Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/html/core/core.php on line 325
Crash-Diäten belasten das Herz - e-happiness- e-happiness.info

Crash-Diäten belasten das Herz

Christiane Fux

Christiane Fux studierte in Hamburg Journalismus und Psychologie. Seit 2001 schreibt die erfahrene Medizinredakteurin Magazinartikel, Nachrichten und Sachtexte zu allen denkbaren Gesundheitsthemen. Neben ihrer Arbeit für e-happiness ist Christiane Fux auch in der Prosa unterwegs. 2012 erschien ihr erster Krimi, außerdem schreibt, entwirft und verlegt sie ihre eigenen Krimispiele.

Wenn stark Übergewichtige abnehmen, wirkt sich das heilsam aus. Unter anderem sinkt mit den verlorenen Pfunden das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Menschen, deren Herz jedoch bereits angeschlagen ist, sollten es besser vorsichtig angehen: Eine zu strikte Kalorienreduktion belastet zumindest anfangs das Organ.

Sogenannte Formuladiäten, bei denen ganze Mahlzeiten durch ein Getränk aus einem Fertigpulver ersetzt werden, sind beliebt: Sie lassen sich einfach umsetzen und können sehr effektiv wirken. Mit deutlich unter 1000 Kilokalorien täglich verliert man schnell Gewicht. „Damit sinkt der Blutdruck und ein Diabetes kann sogar geheilt werden“, erklärt Dr. Jennifer Rayner von der Universität Oxford. Was der rapide Gewichtsverlust allerdings für das Herz bedeutet, habe bislang noch niemand untersucht.

Acht Wochen Crash-Diät

Gemeinsam mit ihren Kollegen hat die Wissenschaftlerin mithilfe eines Magnetresonanztomographen (MRT) die Auswirkungen einer Formula-Diät bei 21 fettleibigen Teilnehmern untersucht. Die Probanden nahmen über einen Zeitraum von acht Wochen täglich nur 600 bis 800 Kilokalorien in Form von fertige Diätdrinks zu sich.

Tatsächlich sank der Anteil des Gesamtkörperfetts bereits innerhalb einer Woche um sechs Prozent, das Bauchfett um elf Prozent. Das in der Leber eingelagerte Fett reduzierte sich sogar um 43 Prozent. Auch die Insulinempfindlichkeit der Körperzellen besserte sich und Blutzucker-, Blutfett- und Blutdruckwerte sanken.

Verfetteter Herzmuskel

Weniger gut erging es aber zunächst dem Herzen: Hier nahm die Menge des eingelagerten Fettes um 44 Prozent zu und die Herzfunktion verschlechterte sich. Nach acht Wochen hatte sich das Bild gewandelt: Die Herzen hatten sich erholt, waren weniger stark verfettet als zu beginn der Studie und waren zudem leistungsfähiger geworden.

"Die plötzliche Kalorienreduktion bewirkt, dass Fett aus verschiedenen Körperregionen ins Blut gelangt und somit zum Herzmuskel“, erklärt Rayner. Überschwemmt von Fett, verschlechtere sich die Pumpleistung.

Sobald sich der Körper an die dramatische Kalorienrestriktion angepasst habe, verbessere sich auch die Funktion des Herzens wieder.

Abnehmen nach Rücksprache mit dem Arzt

„Während gesunde Menschen von der veränderten Herzfunktion möglicherweise gar nichts spüren, sollten Menschen mit Herzproblemen aufpassen“, sagt Rayner. Eine starke Kalorienreduktion sollte bei ihnen nicht ohne Absprache mit dem Arzt erfolgen und möglichst unter ärztlicher Aufsicht stattfinden. Auch sei es wichtig, in der Anfangsphase einer Diät mögliche negative Herzsymptome nicht zu übersehen.

steroid-pharm.com/provinox.html

medicaments-24.com

посмотреть dopingman.com.ua