Spasmo Mucosolvan

Spasmo Mucosolvan ist ein Mittel gegen verkrampfte Bronchien und verschleimte Atemwege. Es hilft die verkrampften Atemwege zu entspannen und den gestörten Abtransport von Schleim zu verbessern. Wichtige Fakten zur Wirkweise, nützliche Anwendungshinweise und unerwünschte Nebenwirkungen von Spasmo Mucosolvan finden Sie hier.

Dieser Wirkstoff steckt in Spasmo Mucosolvan

Spasmo Mucosolvan beinhaltet eine wirksame Kombination zweier Wirkstoffe – Ambroxol und Clenbuterol. Zusammen sorgen diese für die Lösung und den leichteren Abtransport des zähen Schleims sowie für die Entspannung krampfender Bronchien. Außerdem steigert die Arznei die Bildung einer oberflächenaktiven Substanz, die den Gasaustausch (Surfactant) und die Bewegungsaktivität sogenannter Flimmerhärchen erleichtert. Diese kleiden den größten Teil der Atemwege aus und transportieren den Schleim oder Fremdpartikel aus der Lunge, was das Abhusten zusätzlich erleichtert.

Wann wird Spasmo Mucosolvan angewendet?

Spasmo-Mucosolvan-Tabletten oder Spasmo-Mucosolvan-Saft werden bei akuten oder dauerhaft erkrankten Atemwegen eingesetzt, die sich durch krampfartig verengte Bronchien, zähflüssiges Sekret und einer Behinderung des Schleimabtransports äußern. Besonders bei einer Entzündung der Bronchien (Bronchitis) oder Asthma bronchiale, wird das Präparat zur längeren oder auch dauerhaften Medikation eingesetzt.

Welche Nebenwirkungen hat Spasmo Mucosolvan?

Die häufigsten Nebenwirkungen von Spasmo Mucosolvan sind Störungen des Nervensystems (wie Muskelzittern, Kopfschmerzen), Unruhegefühle, Übelkeit oder Herzklopfen.

Gelegentlich sind Schmerzen und Krämpfe der Muskulatur, Nervosität, allergische Reaktionen (Hautausschlag, Juckreiz, Temperaturerhöhung, Gesichtsschwellungen), Beschwerden des Magen-Darm-Trakts (Magen-, Bauchschmerzen, Durchfall), eine Veränderung der Herztätigkeit oder auch Beschwerden beim Wasserlassen möglich.

Sehr selten kommt es zu Verstopfung, Brustenge, Trockenheit der Luftwege und einer Veränderung der Blutwerte. Außerdem wurden schwere allergische Reaktionen mit Blutdruckabfall, Schwellungen der Atemwege, Atemnot und Bewusstlosigkeit beobachtet.

Wenn starke Nebenwirkungen oder nicht erwähnte Beschwerden bei Ihnen auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Das sollten Sie bei der Anwendung von Spasmo Mucosolvan beachten

Spasmo-Mucosolvan-Tabletten werden unzerkaut und wie der Spasmo-Mucosolvan-Saft mit ausreichend Flüssigkeit während einer Mahlzeit eingenommen.

Der Arzt entscheidet darüber, wie lange und wie hoch dosiert der Patient das Medikament einnimmt. Die Spasmo-Mucosolvan-Saft-Dosis bei Kindern unter zwölf Jahren staffelt sich pro Tag in Bezug auf Alter und Körpergewicht. Jugendliche und Erwachsene können je nach Ausprägung der Erkrankung zwei- bis dreimal täglich 15 bis 20 ml Saft oder zweimal eine Tablette einnehmen. Die Tagesmaximaldosis beträgt 80 ml Saft oder vier Tabletten und sollte nicht überschritten werden.

Gegenanzeigen

Spasmo Mucosolvan darf nicht eingenommen werden bei:

Besonders vorsichtig sollte man bei der Anwendung von Spasmo Mucosolvan sein, bei:

  • kürzlich aufgetretenen Herzinfarkten oder schweren Beeinträchtigungen durch die koronare Herzkrankheit (Verengung der Gefäße, die das Herz versorgen)
  • Störungen der Funktion der Bronchien
  • Patienten mit Diabetes
  • schweren Einschränkungen der Leber- und Nierenfunktion

Spasmo Mucosolvan kann mit folgenden Medikamenten wechselwirken:

  • anderen Arzneimitteln, die zentrale Botenstoffe oder ihre Bindung an Rezeptoren beeinflussen (Beta2-Sympathomimetika, Anticholinergika)
  • Medikamenten zur Behandlung einer Depression (Monoaminoxidasehemmer, trizyklische Antidepressiva)
  • hustenstillenden Präparate (Antitussiva)
  • Medikamente, die auf den Wasserhaushalt Einfluss haben (Diuretika)

Schwangerschaft und Stillzeit

Erste Untersuchungen zeigten, dass Spasmo Mucosolvan keine schädigenden Wirkungen auf das ungeborene Kind haben. Trotzdem ist von einer Einnahme während des ersten Schwangerschaftsdrittels abzuraten. Im weiteren Schwangerschaftsverlauf sollte die Anwendung nur nach einer Abwägung von Nutzen und Risiko durch den Arzt geschehen.

Spasmo Mucosolvan wirkt stark wehenhemmend, sodass das Medikament in den letzten Tagen vor der Geburt nicht verwendet werden sollte.

Die Wirkstoffe von Spasmo Mucosolvan gehen in die Muttermilch über. Wird das Präparat während der Stillzeit notwendig, sollte rechtzeitig abgestillt werden.

Verkehrstüchtigkeit und Bedienen von Maschinen

Da Spasmo-Mucosolvan-Nebenwirkungen wie Bewusstlosigkeit oder Muskelzittern möglich sind, sollte der Patient während der Therapie auf die Teilnahme am Verkehr verzichten. Alkohol, Beruhigungs- und Schlafmittel können die Nebenwirkungen verstärken.

Überdosierung

Eine Vergiftung kann sich durch Schläfrigkeit, Schwindel und unregelmäßige Herzschläge äußern. Sollten nach der Einnahme größerer Mengen von Spasmo Mucosolvan solche Nebenwirkungen auftreten, ist sofort ein Arzt zu benachrichtigen. Dieser wird die notwendigen Schritte zur Behandlung der Überdosierung einleiten.

So erhalten Sie Spasmo Mucosolvan

Bei Spasmo Mucosolvan handelt es sich um verschreibungspflichtiges Arzneimittel, das in der Apotheke erhältlich ist.

Komplette Informationen zu diesem Medikament

Hier finden Sie die vollständigen Informationen zum (PDF)

4,4 / 5 54 Bewertungen – Ihre Bewertung
www.adulttorrent.org

karter-kiev.net/zaschity-kartera/citroen-42.html

защита двигателя митсубиши