Mucosolvan Kindersaft

Der Mucosolvan Kindersaft ist ein schleimlösendes Medikament. Es erleichtert Kindern zähflüssigen Schleim abzuhusten und lindert damit einhergehende Beschwerden. Lesen Sie hier wichtige Hinweise zur Wirkung, Anwendung und Dosierung.

Dieser Wirkstoff steckt in Mucosolvan Kindersaft

Der in Mucosolvan Kindersaft enthaltene Wirkstoff ist Ambroxol. Dieser stammt ursprünglich aus Blättern des Adhatoda-vasica-Strauches. Zum einen verflüssigt der Wirkstoff den Schleim, der sich in den Atemwegen festgesetzt hat, zum anderen ermöglicht Mucosolvan Kindersaft einen schnellen und besseren Abtransport dieses Sekrets. Darüber hinaus stellt der Hustensaft den Schutzfilm der Atemwegsschleimhaut wieder her.

Wann wird Mucosolvan Kindersaft angewendet?

Der Mucosolvan Kindersaft wird bei Kindern und auch Erwachsenen angewendet, die an einer Atemwegserkrankung leiden und bei der Schleimbildung und -transport gestört sind.

Welche Nebenwirkungen hat Mucosolvan Kindersaft?

Häufig zu beobachtende Nebenwirkungen einer Mucosolvan-Kindersaft-Anwendung sind Geschmacksstörungen mit Taubheitsgefühlen in Mund und Rachen oder Übelkeit.

Gelegentlich führt die Mucosolvan-Kindersaft-Einnahme zu Beschwerden des Magen-Darm-Trakts (wie Erbrechen, Durchfall, Störungen der Verdauungsfunktion, Bauchschmerzen), Mundtrockenheit oder Fieber.

Selten sind Hautausschlag, Nesselsucht oder Halstrockenheit möglich.

Sehr selten sind schwere allergische Reaktionen, die sich durch Schwellungen der Atemwege, Blutdruckabfall, starke Hautreaktionen und Atemnot äußern. Auch schwere Hautreaktionen, die mit dem Absterben oberer Hautschichten einhergehen können auftreten (z.B. das Stevens-Johnson-Syndrom).

Weitere sehr seltene Nebenwirkungen sind Verstopfung, ein verstärkter Speichelflusses, Nasenlaufen und erschwertes Wasserlassen.

Sollten Sie unter straken Nebenwirkungen oder nicht genannten Beschwerden leiden, so suchen Sie bitte sofort einen Arzt auf.

Das sollten Sie bei der Anwendung von Mucosolvan Kindersaft beachten

Bei dem Medikament handelt es sich um eine Lösung zum Einnehmen, die unabhängig oder zu den Mahlzeiten eingenommen wird.

Die entsprechende Mucosolvan-Kindersaft-Dosierung richtet sich nach dem Alter der erkrankten Person:

  • Kinder unter zwei Jahren nehmen zweimal täglich 1,25 ml der Lösung ein
  • Kinder von zwei bis fünf Jahren verteilen eine Tagesgesamtdosis von 3,75 ml Hustensaft auf drei Einzelgaben
  • Kinder von sechs bis zwölf Jahren wenden Mucosolvan Kindersaft zwei- bis dreimal täglich mit je 2,5 ml an
  • Jugendliche und Erwachsene nehmen in den ersten zwei bis drei Tagen dreimal täglich 5 ml der Lösung ein, im weiteren Verlauf werden 10 ml pro Tag empfohlen. In dieser Gruppe ist eine Erhöhung der Dosis auf 20 ml pro Tag möglich.

Sollten nach vier bis fünf Tagen der Gesundheitszustand gleich geblieben sein oder hat sich das Krankheitsbild verschlechtert, ist ein Arzt aufzusuchen.

Gegenanzeigen

Bei einer Unverträglichkeit gegen den Wirkstoff oder andere Bestandteile des Arzneimittels darf Mucosolvan Kindersaft nicht eingenommen werden.

Patienten deren Leber- und Nierenfunktion eingeschränkt ist oder die an einer Histamin- oder Zuckerunverträglichkeit leiden, sollten Ihre Mucosolvan-Kindersaft-Dosierung vom Arzt anpassen lassen. Gleiches gilt für Patienten, bei denen der Sekretabtransport in den Bronchien gestört ist.

Eine Wechselwirkung von Mucosolvan Kindersaft ist bisher nur bei gleichzeitiger Anwendung mit hustenstillenden Arzneimitteln (Antitussiva) bekannt. Beide Medikamente zusammen können eine gefährliche Stauung des Schleims in den Atemwegen auslösen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Mütter sollten während der Schwangerschaft keinen Mucosolvan Kindersaft zu sich nehmen. Insbesondere während der ersten drei Schwangerschaftsmonate sollte auf die Arznei verzichtet werden. Auch kurz vor der Geburt ist der Kindersaft nicht ratsam, da er wehenhemmend wirkt.

Im Tierversuch wurde festgestellt, dass die Inhaltsstoffe von Mucosolvan Kindersaft in die Muttermilch übergehen und so auf den Säugling übertragen werden kann. Daher sollte frühzeitig abgestillt werden, sobald die Einnahme des Hustensafts notwendig wird.

Überdosierung

Zeichen einer zu hohen Mucosolvan-Kindersaft-Dosierung sind stark auftretende Nebenwirkungen. In diesem Falle sollte ein Arzt hinzugezogen werden, um eine Behandlung der Symptome einzuleiten.

So erhalten Sie Mucosolvan Kindersaft

Mucosolvan Kindersaft kann in Apotheken rezeptfrei erworben werden.

Komplette Informationen zu diesem Medikament

Hier finden Sie die vollständigen Informationen zum (PDF)

4,1 / 5 64 Bewertungen – Ihre Bewertung
www.pillsbank.net/rezeptfrei/kamagra-oral-jelly

https://bestseller.reviews

surrogacycmc.com