menu
home Startseite

Artikel teilen Nach oben scrollen

Lachesis

Lachesis setzen Homöopathen in der klassischen Homöopathie häufig zur Behandlung chronischer Krankheiten ein. Es gibt aber auch eine Reihe akuter Beschwerden, die sich zur Selbstbehandlung mit Lachesis eignen. Dazu gehören grippale Infekte, Halsentzündungen und Hauterkrankungen. Auch Beschwerden, die durch Hormonveränderungen bei Frauen auftreten, sollen gut auf Lachesis ansprechen. Lesen Sie hier wie Sie dieses Arzneimittel richtig anwenden und wie es wirkt.

LachesisLachesisLachesis

Was ist Lachesis?

Lachesis muta (südamerikanischer Buschmeister) ist eine bodenbewohnende, nachtaktive Schlange aus der Familie der Grubenottern. Ihr Gift ist nur für kleine Säugetiere tödlich, kann aber auch beim Menschen zu Vergiftungssymptomen führen.

Die Zusammensetzung des Giftes ist bisher weitgehend unbekannt und es gibt keine Verwendung des Schlangengiftes außer für das homöopathische Mittel. In der Homöopathie wurde Lachesis Mitte des 19. Jahrhunderts erstmals getestet und wird seitdem angewendet. Zur Herstellung des Mittels nutzt man das frische Gift des südafrikanischen Buschmeisters.

Wann wird Lachesis eingesetzt?

Lachesis wird in der Literatur als Frauenmittel bezeichnet, da es häufig bei Beschwerden während der weiblichen Pubertät und den Wechseljahren zum Einsatz kommt. Gegen Beschwerden wie Blutungsstörungen, Entzündungen, Erkrankungen des Halses und der oberen Atemwege sowie Nervenkrankheiten soll es bei beiden Geschlechtern eine gute Wirkung zeigen. Viele der Krankheiten, die mit Lachesis behandelt werden können, sind sehr schwerwiegend. Der Gang zum Arzt sollte den meisten Selbstbehandlungen deshalb vorausgehen.

Typische Symptome, die mit Lachesis-Homöopathie behandelt werden können, treten zuerst links auf und bleiben oft auch linksseitig. Außerdem sind die Beschwerden im Allgemeinen nach dem Schlafen am schlimmsten, so dass man morgens krank aus dem Bett steigt. Bei allen Beschwerden, die durch Berührungen schlimmer werden und bei denen ein Zusammenschnürungsgefühl irgendwo im Körper besteht, sollte man an Lachesis denken. Ganz besonders deutlich lässt sich die Lachesis-Wirkung spüren, wenn sich die Symptome durch Absonderungen wie Auswurf, Nasensekret, Schweiß, Menstruation oder Durchfall bessern.

Typische Krankheiten und Zustände, die gut auf Lachesis ansprechen:

Typische Symptome und Beschwerden, die auf Lachesis als passendes homöopathisches Arzneimittel hinweisen, sind:

  • der Kranke ist sehr geschwätzig und gesprächig
  • plötzlicher Beginn der Beschwerden
  • heftiger Verlauf
  • linksseitig, oder links beginnend und breitet sich nach rechts aus
  • entzündete Stellen sind bläulich-rot verfärbt
  • hämmernde und klopfende Schmerzen
  • sehr berührungsempfindlich
  • Zusammenschnürungsgefühl am Hals, auch wenn der Hals von außen berührt wird
  • Hitzewallungen, meist ohne Schweiß
  • Halsschmerzen strahlen beim Schlucken zum Ohr hin aus
  • alles ist nach dem Schlafen schlimmer
  • Die Beschwerden werden besser:
    - an frischer Luft
    - durch Kälte und kalte Getränke
    - wenn Absonderungen wie die Menstruation eintreten
  • Die Beschwerden werden schlimmer:
    - durch Hitze, warme Getränke, warme Anwendungen, im warmen Raum
    - in der Sonne
    - durch leichte Berührung
    - durch enge Kleidung, besonders am Hals
    - beim Schlucken, besonders Leerschlucken und Flüssigkeiten
    - durch Alkohol
    - in den Wechseljahren

Diese Symptome können entweder die eigentlichen Krankheitszeichen sein oder die Krankheit begleiten. In jedem Fall weisen sie darauf hin, dass Lachesis für den Kranken hilfreich sein kann.

Lachesis für Baby und Kind

Lachesis ist bei Kindern vor allem bei der Behandlung von Halsschmerzen hilfreich. Die Kinder erscheinen schwer krank, haben meist Fieber und sind sehr berührungsempfindlich. Wenn ihr Kind also Halsschmerzen auf der linken Seite (oder links beginnend) hat, der Rachen oder die linke Mandel bläulich rot und geschwollen sind und es sich heftig gegen einen Schal oder eine Berührung am Hals wehrt, sollten Sie eine Behandlung mit Lachesis in Erwägung ziehen.

In der klassischen Homöopathie werden häufig Kinder mit Lachesis behandelt, die eifersüchtig auf ein kleineres Geschwisterchen sind. Neben Verhaltensauffälligkeiten können sich auch körperliche Beschwerden durch die negativen Gefühle entwickeln. Um solch eine Therapie durchzuführen, muss aber eine ausführliche homöopathische Anamnese durchgeführt und das Mittel nach den Regeln der klassischen Homöopathie ausgewählt werden..

Was charakterisiert den Lachesis-Typ?

Lachesis-Menschen werden als überaus geschwätzig beschrieben. In einem solchen Menschen stecken so viele Gedanken, dass er sie nicht für sich behalten kann. Dabei redet er so viel, dass es für Gesprächspartner oft unmöglich ist, auch nur ein Wort dazwischen zu werfen. Thematisch springt der typische Lachesis-Typ beim Gespräch ununterbrochen von einem Thema zu nächsten, so dass man ihm kaum folgen kann.

Weitere Charakteristika des Lachesis-Typen sind Selbstbezogenheit und Arroganz, Schlagfertigkeit, Leidenschaft und Eifersucht. Besonders Leidenschaft und Eifersucht führen dazu, dass Partnerschaften schwierig werden können. Lachesis-Typen werden sehr besitzergreifend und anhänglich, lassen Partner oder Partnerin oft kaum Luft zum Atmen. Die misstrauische Haltung bezieht sich nicht nur auf Partner in Liebesbeziehungen, sondern auch auf Freunde und Familienangehörige.

Obwohl sehr viele Lachesis-Symptome zu typisch weiblichen Beschwerden etwa in der Schwangerschaft oder während der Wechseljahren passen, ist Lachesis trotzdem ein Mittel, das auch bei Männern Verwendung findet.

Wie wird Lachesis angewendet?

Das homöopathische Einzelmittel wendet man klassisch in Form von kleinen Streukügelchen (Globuli) an. Eine weitere Art es als Einzelmittel einzusetzen, sind homöopathische Tropfen oder Tabletten.

In homöopathischen Kombinationspräparaten findet man Lachesis eher seltener. Es gibt aber Medikamente, die zur Therapie von Halsschmerzen und Erkältungskrankheiten sowie bei Gelenkschmerzen verwendet werden, die Lachesis enthalten.

Als Einzelmittel kann man Lachesis sehr gut zur Selbstbehandlung von Halsschmerzen und grippalen Infekten, sowie bei entzündlichen Krankheiten einsetzen. Oft führen die Besonderheiten der Symptome zur Entscheidung, die Lachesis-Wirkung auszuprobieren. Haben Sie an sich oder Ihrem Kind passende Symptome festgestellt, beginnen Sie die Selbstbehandlung mit Lachesis D6 oder Lachesis D12. Um schnell einen Erfolg zu sehen, wiederholen Sie die Gabe von drei Globuli mehrmals täglich. Lachesis D6 können Sie im Akutfall halbstündlich einnehmen, aber insgesamt nicht öfter als zehn Mal in 24 Stunden. Sind die Beschwerden ausgeprägter, leidet der Kranke besonders oder bestehen die Beschwerden schon länger, greifen Sie am besten zu Lachesis D12. Diese Potenz sollten Sie allerdings nicht öfter als sechs Mal am Tag wiederholen.

Nach einer homöopathischen Anamnese sowie zur Selbstbehandlung von Wechseljahresbeschwerden, Krampfadern oder Hämorrhoiden kann man auch höhere Potenzen einsetzen. Behandeln Sie sich selbst, sollten Sie aber keine höhere Potenz als Lachesis C30 einnehmen. Hochpotenzen wie Lachesis C200 oder Lachesis C1000 sind der Verordnung durch einen klassischen Homöopathen vorbehalten.

Homöopathische Arzneimittel haben keine Nebenwirkungen, beim Auftreten von Erstverschlimmerungen muss aber die Einnahme von Lachesis unterbrochen werden. Bei Selbstmedikation sollen sich die Beschwerden rasch bessern.

Typische Lachesis-Anwendungsgebiete

Halsschmerzen / Angina

- oft mit Kopfschmerzen
- linksseitig
- Berührung am Hals ruft Erstickungsanfälle hervor
- selbst lockere Kleidung um den Hals wird nicht ertragen
- schlimmer durch warme Getränke

3 Globuli Lachesis D6 bis zu zehn Mal täglich oder 3 Globuli Lachesis D12 bis zu sechs Mal täglich.

Schnupfen (besonders Heuschnupfen)

- linkes Nasenloch zugegeschwollen
- Schnupfen kommt aus dem linken Nasenloch
- Brennen und Jucken der Augen links schlimmer

3 Globuli Lachesis D6 bis zu zehn Mal täglich oder 3 Globuli Lachesis D12 bis zu sechs Mal täglich.

Grippaler Infekt

- hartnäckiger Kitzelhusten
- Husten im Schlaf, der Kranke wacht davon auf
- Husten bei Berührung des Kehlkopfes

3 Globuli Lachesis D6 bis zu zehn Mal täglich oder 3 Globuli Lachesis D12 bis zu sechs Mal täglich.

Ohnmacht bei niedrigem Blutdruck

- mit kalten Händen und Füßen
- plötzlich, wie aus heiterem Himmel

Akut 3 Globuli Lachesis D6.

Vorbeugend 2 Globuli Lachesis C30.

Aphten und Entzündungen im Mund

- offene Stellen im Mund
- schon vorher brennende Schmerzen und Rauigkeit
- entweder viel Speichelfluss oder trockener Mund mit brennendem Gefühl

3 Globuli Lachesis D6 bis zu zehn Mal täglich oder 3 Globuli Lachesis D12 bis zu sechs Mal täglich.

Hämorrhoiden

- blutend
- bläulich

2 Globuli Lachesis C30. Eine Woche lang wiederholen.

Krampfadern

- bläulich-rot
- schmerzhaft
- entzündet
- berührungsempfindlich, kann keine Strümpfe vertragen

2 Globuli Lachesis C30. Eine Woche lang wiederholen.

schmerzhafte Menstruation

- krampfhafte Schmerzen
- Beginn der Blutung bringt Erleichterung
- Schmerzen im Gebiet des linken Eierstocks

3 Globuli Lachesis D6 bis zu zehn Mal täglich oder 3 Globuli Lachesis D12 bis zu sechs Mal täglich.

Nagelbettenzündung

- bläulich-rot gefärbt
- entzündet
- schmerzhaft

3 Globuli Lachesis D12 zwei Mal täglich. Drei Tage lang wiederholen

wiederkehrendes Nasenbluten

- besonders in der Pubertät
- auch während der Wechseljahre
- dunkles Blut
- Bedürfnis nach frischer Luft

2 Globuli Lachesis C30. Eine Woche lang wiederholen.

Beschwerden der Wechseljahre

- Hitzewallungen besonders mit heißem, rotem Gesicht
- Bluthochdruck während der Wechseljahre
- Migräne in den Wechseljahren
- melancholische Stimmung
- unregelmäßige Periode mit starker Gereiztheit. Stimmung bessert sich mit dem Einsetzen der Blutung

2 Globuli Lachesis C30. Eine Woche lang wiederholen.

Bei akuten Beschwerden:
3 Globuli Lachesis D6 bis zu zehn Mal täglich oder 3 Globuli Lachesis D12 bis zu sechs Mal täglich.

Schmerzen am Bewegungsapparat

- Ischiasschmerzen (auch in der Schwangerschaft)
- neurologische und rheumatische Beschwerden
- große Empfindlichkeit gegen Berührung
- Spannungsgefühl in den Gelenken
- Schwäche in den Gelenken
- häufiger links

3 Globuli Lachesis D6 bis zu zehn Mal täglich oder 3 Globuli Lachesis D12 bis zu sechs Mal täglich.

Buy NAN P 100 online

read more
Autor:
Dr. med. Manuela Mai
Quellen:
  • Metzger, J.: Gesichtete homöopathische Arzneimittellehre, Band 2, MVS Medizinverlage Stuttgart; Auflage: 12, Oktober 2005
  • Morrison, R.: Handbuch der homöopathischen Leitsymptome und Bestätigungssymptome, KK Verlag für homöopathische Literatur, 2. Auflage, 1997
  • Tyler, M.L.: Homöopathische Arzneimittellehre, Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH; Auflage: 3, 2011
  • Phatak, R.: Homöopathische Arzneimittellehre, Urban & Fischer Verlag München, 5. Auflage, 2013
  • Majer-Julian, E.: Homöopathie für die Wechseljahre, 3. Auflage, Narajana Verlag, 2013
  • Deutscher Zentralverband homöopathischer Ärzte: www.homoeopathie-online.info/ (Abruf: 10.03.2017)
Buy NAN P 100 online

read more