menu
home Startseite

Inhaltsverzeichnis
Artikel teilen Nach oben scrollen

Sugaring

Enthaaren wie in 1.001 Nacht – Sugaring stammt ursprünglich aus dem Orient, hat sich in den vergangenen Jahren jedoch auch bei uns zu einer beliebten Enthaarungsmethode entwickelt. Wie beim brazilian wa, reißt man auch beim Sugaring die Haare mit der Wurzel aus (Epilation). Die dazu verwendete Zuckermischung wird körperwarm aufgetragen, sie ist auch für sensible Haut und Allergiker geeignet. Lesen Sie hier, wie Sugaring funktioniert und welche Vorteile die Methode bietet.

SugaringSugaringSugaring

Schonende Haarentfernung – Zuckerpaste macht’s möglich

Angeblich wusste bereits Kleopatra die Vorteile des Sugaring für die Schönheitspflege zu schätzen. Fakt ist, dass die Haarentfernung mit Zucker bereits seit Jahrhunderten in den Ländern des nahen und fernen Ostens vor allem wegen ihrer schonenden Wirkung beliebt ist.

Zucker – Haarentfernung auf natürlicher Basis

  • Enthaart wird ausschließlich mit natürlichen Zutaten, deshalb ist Sugaring auch für sensible Haut und Allergiker gut geeignet.
  • Das Abziehen der Paste erfolgt in Haarwuchsrichtung, was Schmerz und Hautirritationen deutlich reduziert.
  • Anders als etwa beim Heißwachs, wird die Haut nicht durch Hitze zusätzlich gereizt, da die Zuckerpaste in Körpertemperatur angewendet wird. Darüber hinaus wirkt Zucker desinfizierend und leicht peelend, so dass insgesamt ein feineres Hautbild entsteht.

Was ist Sugaring?

Sugaring entfernt Körperhaare mithilfe von Zuckerpaste. Jede Körperregion ist geeignet für das Sugaring – Bikinizone, Beine und Achseln ebenso wie das Gesicht. Ein weiterer Pluspunkt des Sugaring: Haarlänge und Haarfarbe wirken sich – anders als beim Wachsen oder Lasern – nicht auf den Erfolg aus.

Sugaring können Sie vom Profi durchführen lassen, aber auch selbst zu Hause anwenden. Beim sogenannten Comfort Sugaring im Kosmetikstudio entfernen geschulte Fachkräfte die lästigen Härchen mit einer speziellen medizinischen Zuckerpaste.

Für das Sugaring zu Hause können Sie die Sugaring-Paste im Kosmetikstudio oder über diverse Online-Shops erwerben. Preisgünstiger, ebenso effektiv und ganz einfach herzustellen ist jedoch eine selbstgemachte Zuckerpaste.

Sugaring – Anleitung für die Herstellung einer Zuckerpaste

Dazu benötigen Sie den Saft von einer halben Zitrone sowie eine Tasse Zucker und eine Tasse Wasser. Geben Sie diese Zutaten zusammen in einen Topf und kochen Sie sie unter Rühren langsam auf. Die Paste ist fertig, sobald sich eine goldgelbe, sirupartige Masse entwickelt hat. Bei Bedarf können Sie Wasser, Zitronensaft oder Zucker ergänzen, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Statt Zucker können Sie auch Honig verwenden.

Sugaring – Haarentfernung leicht gemacht

Lassen Sie die Paste abkühlen, bis sie Körpertemperatur erreicht hat. Für die Enthaarung mit Zuckerpaste tragen Sie die Mischung entgegen der Wuchsrichtung auf die zu enthaarende Körperpartie auf und drücken Sie fest. Anschließend nehmen Sie die Paste mit einem sauberen Stoffstreifen ab – dazu legen Sie den Stoff auf die mit der Zuckerpaste bestrichene Haut, drücken ihn an und ziehen ihn kräftig in Wuchsrichtung ab.

Das Ergebnis hält einige Wochen, denn Sugaring entfernt Härchen mitsamt Wurzeln. So haben Sie länger Ruhe vor nachwachsenden Körperhaaren.

avtopoliv-gazonov.kiev.ua
Autor:
Sabine Schrör
Quellen:
  • Weiss, M.: Sugaring – Orientalische Haarentfernung mit Zuckerpaste, 1. Auflage, Freya Verlag, 2016.
avtopoliv-gazonov.kiev.ua