close home Startseite
Symptome
expand_more
Medikamente
expand_more
menu Logo Logo
search
clear
search
close home Startseite
Symptome
expand_more
Medikamente
expand_more
Inhaltsverzeichnis
Artikel teilen Nach oben scrollen

Haarentfernung mit Laser

Es gibt verschiedene Verfahren zur dauerhaften Haarentfernung. Laser gehören zu den am häufigsten verwendeten Instrumenten, mit denen Hautärzte arbeiten, um Achsel-, Bein-, Brust- oder Gesichtshaare nachhaltig zu beseitigen. Dabei kommen unterschiedliche, an den individuellen Haartyp angepasste Lasergeräte zum Einsatz. Lesen Sie hier, wie die Laserenthaarung funktioniert und was Sie vor und nach der Haarentfernung mit Laser beachten sollten.  

Haarentfernung mit Laser Haarentfernung mit Laser Haarentfernung mit Laser

Haarentfernung – Laser deaktiviert Haarwurzeln

Eine Laser Epilation kann störende Körperhaare dauerhaft beseitigen. Geeignet ist die Laser Haarentfernung für alle Körperpartien – besonders großflächige Areale wie Beine, Bauch und Rücken lassen sich schnell und einfach mit dem Laser enthaaren. Auch Bikinizone und Gesicht können Sie, ebenso wie die Achselhaare, lasern lassen.

Dazu leitet der Laser hochenergetisches Licht einer bestimmten Wellenlänge durch die Haut bis in die Haarwurzel (Follikel). Das im Follikel enthaltene Pigment Melanin absorbiert das Laserlicht und gibt es an die umliegenden Zellen weiter, die es in Hitzeenergie umwandeln. Die Zellen erreichen dabei eine Temperatur von etwa 70 Grad Celsius, was sie nachhaltig schädigt. So sind die Wurzelzellen nicht länger in der Lage, das zugehörige Haar zu versorgen und dessen Wachstum voranzutreiben – vorhandene Haare fallen aus, neue Haare können nicht nachwachsen.

Passendes Lasergerät – Haarentfernung nach Maß

Hautärzte nutzen für die Laser Haarentfernung das für den jeweiligen Haartyp optimale Lasergerät. Zum Einsatz kommen Rubin Laser oder Alexandrit Laser. Üblich ist auch der Diodenlaser – Haarentfernung beim Hautarzt erfolgt so individuell wie möglich und ist aus Expertensicht eine hervorragende Möglichkeit, Haare dauerhaft, schonend und nahezu schmerzfrei zu entfernen.

Haarentfernung – Laser nicht für jeden Typ geeignet

Die Haarentfernung mit dem Laser ist allerdings nicht für jeden Haartyp geeignet. Man kann nur dunkle Haare weg lasern. Hellblonde, graue und weiße Haare enthalten zu wenig oder gar kein Melanin, so dass sie das Licht nicht absorbieren können. Ist hingegen die Haut sehr dunkel, gelangt das Laserlicht erst gar nicht bis zur Haarwurzel, sondern wird bereits an der Hautoberfläche absorbiert, was zu Verbrennungen führen kann. Auch sehr dünnes Haar und Haarflaum lassen sich nicht per Laser entfernen. Die Haare müssen eine gewisse Dicke haben, damit der Laserstrahl sie überhaupt erfassen kann.

Haarentfernung – Laser Technik im Überblick

Da die Laser Haarentfernung ebenso wie die IPL Haarentfernung bei unsachgemäßer Durchführung schnell zu Hautverletzungen, insbesondere Verbrennungen, führen kann, sollten Sie sich dafür immer in die Hände eines erfahrenen Hautarztes begeben.

Schon vor Beginn der Behandlung sollten Sie einige Hinweise beachten:

  • Drei bis vier Wochen vor der Laser Haarentfernung sollten Sie auf Sonnenbäder und Solarienbesuche verzichten, da gebräunte Haut das Laserlicht absorbiert, so dass es nicht bis an die Haarwurzeln gelangt.
  • Mindestens 14 Tage vor der Laser Haarentfernung dürfen Sie die zu behandelnden Haare nicht mehr wachsen, zupfen oder epilieren. Auch auf Enthaarungscreme sollten Sie verzichten, denn der Laser benötigt ein sichtbares Haar als Lichtleiter. Zudem dürfen Sie die Haare nicht bleichen oder blondieren.
  • Am Tag vor der Laser Haarentfernung ist die Behandlungsfläche zu rasieren. Die Haare sollten maximal 0,5 Millimeter lang sein, damit die Lichtenergie nicht schon auf der Haut verpufft. Zudem ist die Behandlung längerer Haare deutlich schmerzhafter.
  • Normalerweise wird die Laserbehandlung als wenig unangenehm empfunden. Wenn Sie jedoch besonders schmerzempfindlich sind, sprechen Sie Ihren Arzt bitte vorher darauf an.

Vor der Laser Haarentfernung kühlt der Arzt die Haut der zu behandelnden Körperpartie zunächst, um sie schmerzunempfindlicher zu machen. Auf Wunsch wendet Ihr Hautarzt zusätzlich schmerzreduzierende Maßnahmen an.

Während der Laser Haarentfernung fährt der Experte mit dem Laserstrahl über die zu behandelnden Körperareale. Je nach Größe des Behandlungsfeldes dauert eine Sitzung zwischen 10 Minuten (Oberlippe) und etwa einer Stunde (Beine).

Nach der Laser Haarentfernung sollten Sie für drei bis vier Wochen Sonne und Solarium meiden, um Pigmentierungsstörungen vorzubeugen. Achten Sie auch an sonnigen Wintertagen unbedingt darauf, die behandelte Haut mit einem ausreichend hohen Lichtschutzfaktor vor der UV-Strahlung zu schützen.

IPL Haarentfernung

Der skizzierte Behandlungsablauf und die Verhaltenstipps gelten auch für die IPL Haarentfernung, eine Sonderform der Laser Haarentfernung. Wenn Sie mehr über die IPL Methode erfahren möchten, lesen Sie bitte hier weiter: IPL Haarentfernung

Haarentfernung mit Langzeitwirkung

Wer seine Haare lasern lässt, hat meist für immer Ruhe. Denn der Laser zerstört die Haarwurzeln ein für alle Mal. Doch es gibt Menschen, bei denen die Laserbehandlung nicht anschlägt. Woran das liegt, darüber rätseln die Experten. In den meisten Fällen wirkt die Laser Haarentfernung jedoch sehr gut.

Zeit- und kostenintensive Behandlungsform

Allerdings müssen Sie dafür einiges an Zeit und Geld investieren. Denn der Laser kann nur diejenigen Haarwurzeln deaktivieren, die sich in der Wachstumsphase befinden. Das sind, je nach Körperregion, immer nur zwischen 20 und 30 Prozent gleichzeitig. Um alle Haarwurzeln unschädlich zu machen, bedarf es zwischen drei und zehn Sitzungen im Abstand von vier bis zehn Wochen.

Je nach Größe der zu behandelnden Region kann die Laserbehandlung zudem recht teuer werden. Eine Sitzung kostet beim Facharzt im Schnitt zwischen 50 und 500 Euro. Diese Beträge sollten Sie aber auf jeden Fall investieren, um eine fachgerechte Laser Haarentfernung durch den Arzt sicherzustellen. In manchen, medizinisch begründeten Fällen übernehmen die Krankenkassen die Behandlungskosten für die Haarentfernung mit Laser.

Kamagra Oral Jelly
Autor:
Sabine Schrör
Vorlage:
Dr. Andrea Bannert
Quellen:
  • Kautz, G. et al.: Photoepilation – Zur Praxis der Haarentfernung mit Licht- und Lasersystemen, Springer Verlag, 1. Auflage, 2004.
  • Raab, W.: Haarerkrankungen in der dermatologischen Praxis, Springer Verlag, 1. Auflage, 2012.
  • Raulin, C., Greve, B.: Laser und IPL-Technologie in der dermatologischen und ästhetischen Medizin, Schattauer Verlag, 2. Auflage,2003.
  • Berufsverband der deutschen Dermatologen, BVDD, www.bvdd.de, Abruf vom 7.12.2016
  • Dr. med. Papathanassiou, www.hautarzt-schwerte.de, Abruf vom 26.11.2016
  • Dr. med. Ingo Schugt, www.hautarzt-drschugt.de, Abruf vom 7.12.2026
  • Hautarztzentrum Kiel, www.hautarztzentrum-kiel.de, Abruf vom 26.11.2016
  • Stiftung Warentest, StiWa, www.test.de, Abruf vom 7.12.2016
Kamagra Oral Jelly