close home Startseite
Symptome
expand_more
Medikamente
expand_more
menu Logo Logo
search
clear
search
close home Startseite
Symptome
expand_more
Medikamente
expand_more
Artikel teilen Nach oben scrollen

Achseln rasieren

In manchen Kulturen gelten sie zwar als Erotiksymbol, in der westlichen Welt werden sie jedoch meist als unästhetisch empfunden: die Achselhaare. Wer seine Achseln rasieren möchte, sollte jedoch besonders sorgsam vorgehen, denn die Haut ist an dieser Stelle sehr empfindlich. Lesen Sie hier, welche Funktion die Achselhaare haben, warum sie von Mensch zu Mensch unterschiedlich stark ausgeprägt sind und wie Sie schonend und effektiv Ihre Achseln rasieren.

Achseln rasieren Achseln rasieren Achseln rasieren

Achseln rasieren – Modetrend und Reinlichkeitsgebot

Die Achselhaare gehören zu den sekundären Geschlechtsmerkmalen. Mit Beginn der Pubertät beginnen sie zu sprießen. Gesteuert wird das Wachstum vom männlichen Geschlechtshormon Testosteron, das auch der weibliche Körper in geringeren Mengen produziert.

Aufgabe der Haare unter den Armen ist es, den dort produzierten Schweiß aufzunehmen, so dass dieser verdunsten kann. Damit tragen die Achselhaare dazu bei, den Körper zu kühlen und vor Überhitzung zu schützen. Aus diesem Grund ist die Achselbehaarung bei Menschen in südlichen Gefilden meist stärker ausgeprägt als zum Beispiel bei Mittel- und Nordeuropäern. Eine weitere Funktion der Achselhaare besteht darin, die von den Duftdrüsen in den Achseln gebildeten Sexualduftstoffe (Pheromone) aufzunehmen und so besser zu verteilen.

So sind Achselhaare also durchaus nützlich. Gerade in der westlichen Welt haben sie jedoch seit Jahrzehnten ein ausgeprägtes Imageproblem: Besonders bei Frauen gelten behaarte Achseln schlicht als unästhetisch. Deshalb gehören für die meisten Frauen vor allem in den Sommermonaten sauber rasierte Achseln zur kosmetischen Grundausstattung – Achseln rasieren ist für sie so selbstverständlich wie das tägliche Zähneputzen.

Achseln rasieren – Mann tut es auch

Doch mittlerweile ziehen Männer nach beim Achseln rasieren – laut einer GfK-Umfrage rasiert sich etwa jeder Fünfte regelmäßig die Achseln. Unter den 14- bis 29-Jährigen sind es sogar mehr als 40 Prozent, die sich die Achseln rasieren.

Die Gründe dafür sind meist ästhetischer Natur. Viele Männer enthaaren sich aber auch, weil es vermeintlich hygienischer ist. Die verbreitete Annahme, dass man mit Achselhaaren mehr schwitze als ohne, ist allerdings nicht richtig. Fakt ist nur, dass der Schweiß in den Achselhaaren hängen bleibt und sich dort zersetzt. Wäscht man ihn nicht gründlich aus den Haaren heraus, entsteht schnell der typische, unangenehme Schweißgeruch.

Achselhaare rasieren – so geht es richtig

Da die zarte Achselhaut sehr empfindlich ist, sollte man beim Achseln rasieren vorsichtig vorgehen. Wer zu eingewachsenen Haaren neigt, kann die Haut zunächst mit einem sanften Peeling auf die Rasur vorbereiten.

Grundsätzlich gilt beim Achseln rasieren: lieber nass als trocken, um die empfindliche Haut nicht unnötig zu reizen. Schließlich sind nasse Haare weicher als trockene und lassen sich deshalb besser schneiden. Sind die Achselhaare sehr lang, können Sie sie vorher mit einer Schere oder einem Langhaarschneider kürzen. Dann benetzen Sie die Achseln mit warmem Wasser und tragen etwas Rasiergel oder -schaum auf. So lässt sich die Klinge leichter über die Haut führen.

Achten Sie immer darauf, wirklich scharfe Klingen zu verwenden, damit sich diese nicht in den Haaren verfangen, daran reißen und so die darunter liegende Haut reizen oder gar verletzen.

Besonders schonend können Sie die Achseln rasieren, indem Sie mit der Wuchsrichtung arbeiten. Das Ergebnis ist zwar nicht ganz so sauber, dafür reduzieren Sie jedoch das Verletzungsrisiko erheblich. Speziell Anfänger sollten deshalb diese Technik bevorzugen. Mit etwas Übung können Sie später auch gegen den Wuchs rasieren, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Nach der Rasur beruhigen Sie die strapazierte Achselhaut am besten mit einer milden, feuchtigkeitsspendenden Lotion oder einem sanften Körperöl. Deodorant sollten Sie erst nach einigen Stunden verwenden, da die darin enthaltenen Stoffe die frisch rasierte Haut reizen können.

Wenn Sie sich an diesen Tipps orientieren, können Sie bim Achseln rasieren nichts mehr falsch machen. 

Acheter sildenafil

посмотреть pharmacy24.com.ua
Autor:
Sabine Schrör
Vorlage:
Kathrin Rothfischer
Quellen:
  • Raab, W.: Epilation, in: Haarerkrankungen in der dermatologischen Praxis, Springer Verlag, Berlin Heidelberg, 2012.
  • Jugendportal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Acheter sildenafil

посмотреть pharmacy24.com.ua